Die Schlösser

Die Schlösser und Paläste Rumäniens sind die Zeugen vergangener Zeiten aber auch verschiedener Kulturen. Adelige und Fürsten haben ihren Land-Besitz mit solchen Macht und Ruhm spiegelnde Bauten gekennzeichnet.
17 Pins63 Followers
Das Schloss Karolyi (Baujahr: 1794) in Carei, Kreis Satu Mare.

Das Schloss Karolyi (Baujahr: in Carei, Kreis Satu Mare.

Brukenthal-Palast und Museum in Sibiu. Der Baron Samuel von Brukenthal wurde vom kaiserlichen Hof in Wien und selbst von der Königin Maria Theresia sehr geschätzt. Diese ernennt ihn im Jahr 1777 zum Gouverneur von Siebenbürgen. Von 1778-1788 lässt er sich eine mächtige Barockresidenz, den Brukenthal-Palast erbauen. Im Jahr 1790, drei Jahre bevor der Louvre eröffnet wurde, stellt der Baron seine Gemälde zur Schau.

Brukenthal-Palast und Museum in Sibiu. Der Baron Samuel von Brukenthal wurde vom kaiserlichen Hof in Wien und selbst von der Königin Maria Theresia sehr geschätzt. Diese ernennt ihn im Jahr 1777 zum Gouverneur von Siebenbürgen. Von 1778-1788 lässt er sich eine mächtige Barockresidenz, den Brukenthal-Palast erbauen. Im Jahr 1790, drei Jahre bevor der Louvre eröffnet wurde, stellt der Baron seine Gemälde zur Schau.

Mogosoaia Palast / „Brancovenesc“-Museum in Bukarest: Der Palast und der umgebende Park bieten einen wunderschönen Blick in die Baukunst des rumänischen „Brancovenesc“-Stil. Erbaut als Fürsten-Residenz wurde der Palast tatsächlich von mehrere Fürsten und Fürstinnen bewohnt. Er war Treffpunkt für die rumänische Elite in der Zwischenkriegszeit, als Fürstin Martha Bibescu hier Hausherrin war. Heute ist der Palast ein Museum für Brocoveanu–Kunst und Geschichte.

Mogosoaia Palast / „Brancovenesc“-Museum in Bukarest: Der Palast und der umgebende Park bieten einen wunderschönen Blick in die Baukunst des rumänischen „Brancovenesc“-Stil. Erbaut als Fürsten-Residenz wurde der Palast tatsächlich von mehrere Fürsten und Fürstinnen bewohnt. Er war Treffpunkt für die rumänische Elite in der Zwischenkriegszeit, als Fürstin Martha Bibescu hier Hausherrin war. Heute ist der Palast ein Museum für Brocoveanu–Kunst und Geschichte.

Der Cantacuzino Palast / Das „George Enescu“ Museum in Bukarest.  Architekt: I. D. BERINDEI; Adresse: Calea Victoriei 141 Der ehemalige Cantacuzino Palast wurde im Jugendstil für Premierminister Gheorghe Grigore Cantacuzino zwischen 1901 und 1903 erbaut. George Enescu, der berühmte rumänische Komponist, wohnte hier mir seiner Gattin Maria Cantacuzino, der Nichte Griogores Cantacuzino. Seit 1956 ist es nun das George Enescu Museum.

Der Cantacuzino Palast / Das „George Enescu“ Museum in Bukarest. Architekt: I. D. BERINDEI; Adresse: Calea Victoriei 141 Der ehemalige Cantacuzino Palast wurde im Jugendstil für Premierminister Gheorghe Grigore Cantacuzino zwischen 1901 und 1903 erbaut. George Enescu, der berühmte rumänische Komponist, wohnte hier mir seiner Gattin Maria Cantacuzino, der Nichte Griogores Cantacuzino. Seit 1956 ist es nun das George Enescu Museum.

Der Königliche Palast  (heute Nationales Kunstmuseum) in Bukarest.  Architekt: Paul GOTTEREAU; Adresse: Calea Victoriei 49-53 (ehemaliger königlicher Stadtpalast) Das Museum verfügt über eine Sammlung von über 70.000 Kunstwerken und ist in zwei Sektionen aufgeteilt. Die “Nationalgalerie” (stellt Werke großer rumänischer Künstler, wie Constantin Brancusi, Nicolae Grigorescu, Theodor Amman und Nicolae Tonitza aus). Die im Jahre 1951 eröffnete “Europäische Galerie” zeigt Werke westlicher…

Der Königliche Palast (heute Nationales Kunstmuseum) in Bukarest. Architekt: Paul GOTTEREAU; Adresse: Calea Victoriei 49-53 (ehemaliger königlicher Stadtpalast) Das Museum verfügt über eine Sammlung von über 70.000 Kunstwerken und ist in zwei Sektionen aufgeteilt. Die “Nationalgalerie” (stellt Werke großer rumänischer Künstler, wie Constantin Brancusi, Nicolae Grigorescu, Theodor Amman und Nicolae Tonitza aus). Die im Jahre 1951 eröffnete “Europäische Galerie” zeigt Werke westlicher…

Bran: Schloss Dracula (Baujahr: 1377).  Erst nachdem das Schloss in Besitz der Königin Maria geriet, wurde es zu einer romantischen Ruhestätte im Dorf Bran (Törzburg) - einem Ort für Sommerfrischler. Die Königin Maria lies das Schloss umbauen und erweitern und damit wurde es zur gemütlich eingerichteten Familien-Residenz. In kurzer Zeit wurde Schloss Bran ihr Lieblings Ort. Sein jetziges Aussehen verdankt das Schloss dem Hofarchitekten Karel Liman.

The Bran Castle -is also known as Dracula’s Castle, attracts hundreds of thousands of tourists because of Count Dracula’s Legend. But historical sources state that Vlad Tepes (Vlad the Impaler) dropped by only once, in his way to Brasov.

Das Kulturpalais (Palatul Culturii) in Iasi.  Das Palais wurde auf den Ruinen des früheren Fürstenhof (1434) nach den Plänen des rumänischen Architekten I.D.Berindei zwischen 1906-1926 erbaut.  Vor dem Gebäude befindet sich ein Reiterdenkmal des Fürsten Stefan cel Mare. Das Denkmal wurde in Paris vom Künstler Emmanuel Fremiet errichtet und im Jahr 1883 an der jetzigen Stelle positioniert. Adresse: Piata Stefan cel Mare si Sfant 1.

Das Kulturpalais (Palatul Culturii) in Iasi. Das Palais wurde auf den Ruinen des früheren Fürstenhof (1434) nach den Plänen des rumänischen Architekten I.D.Berindei zwischen 1906-1926 erbaut. Vor dem Gebäude befindet sich ein Reiterdenkmal des Fürsten Stefan cel Mare. Das Denkmal wurde in Paris vom Künstler Emmanuel Fremiet errichtet und im Jahr 1883 an der jetzigen Stelle positioniert. Adresse: Piata Stefan cel Mare si Sfant 1.

Das Schloss der Corvinesti (1307-1315) in Timisoara (Temeschwar) Es ist das älteste Baudenkmal der Stadt. Das Schloss beherbergt das Geschichte-Museum des Banats und ist in einem guten Zustand. Hier hat sich ein Teil der ungarischen und rumänischen Geschichte abgespielt. Die heutige Konstruktion enthält sowohl alte Bauteile als auch die aus dem 19. Jahrhundert. Das Schloss gehört zu den Wahrzeichen der Stadt Timisoara.

Das Schloss der Corvinesti (1307-1315) in Timisoara (Temeschwar) Es ist das älteste Baudenkmal der Stadt. Das Schloss beherbergt das Geschichte-Museum des Banats und ist in einem guten Zustand. Hier hat sich ein Teil der ungarischen und rumänischen Geschichte abgespielt. Die heutige Konstruktion enthält sowohl alte Bauteile als auch die aus dem 19. Jahrhundert. Das Schloss gehört zu den Wahrzeichen der Stadt Timisoara.

Schloss Pelisor in Sinaia, Prahova Tal. Von 1899-1903 wurde nur ein paar Hundert Meter vom Schloss Peles entfernt das Schloss Pelisor als Sommerresidenz für das Thronfolgerpaar erbaut. Beide Schlösser wurden vom Wiener Architekt Karl Liman erbaut. Hier lebten der Thronfolger und später König Ferdinand und die Königin Maria samt Kinder.

Schloss Pelisor in Sinaia, Prahova Tal. Von 1899-1903 wurde nur ein paar Hundert Meter vom Schloss Peles entfernt das Schloss Pelisor als Sommerresidenz für das Thronfolgerpaar erbaut. Beide Schlösser wurden vom Wiener Architekt Karl Liman erbaut. Hier lebten der Thronfolger und später König Ferdinand und die Königin Maria samt Kinder.


More ideas
Pinterest
Search